Mitglied

Gründungs-Mitglied

Bericht der 3. SSC Prüfung vom 18. August 2013 in Langnau i.E. / BE

Bei optimalen Wetterverhältnissen konnten am Samstag, 17. August 2013 die 17 erforderlichen Fährten anlegen werden. Das vorgesehene Gelände ermöglichte realistische und für alle Gespanne ebenbürtige Fährten. Gemeldet waren 10 Gespanne für die Vorprüfungen sowie 5 Gespanne für die 1000 Meter Fährte.

Die Einteilung der Richter war wie folgt: Kurt Küng, Hubert Gruber mit Anwärter Klaus Lauber waren in der Richtergruppe 1 Werni Giger, Leo Theler mit Anwärter Leo Thomann in der Richtergruppe 2. Andreas Stüssi und Richard Bellwald bildeten die Richtergruppe 3. Rolf Zumbrunnen und Dieter Anliker stellten die Richtergruppe 4 dar. Die Richtergruppe 5 bestand aus Sepp Klauser und Reto Muggler.

Nach der Auslosung der Fährten am Sonntagmorgen konnten alle Gespanne ihre Arbeiten mit den Richtern in Angriff nehmen. Bald zeigte sich, dass die Verhältnisse gut und die Schweisshund sehr gut vorbereitet waren. Am Ende der Prüfung waren es lediglich zwei Gespanne, die an ihren Aufgaben gescheitert sind. Für diese gilt es: Kopf nicht hängen lassen, weiterhin arbeiten und es beim nächsten Mal versuchen. Eines ist klar, unsere Hunde sind keine programmierbaren Maschinen, denn auch sie müssen mit der Situation und den Verhältnissen zurecht kommen und haben auch einmal einen weniger guten Tag.

Die besten Arbeiten bei der Vorprüfung zeigten die BGS Gespanne Ulaya vom Schwedenstein mit dem Führer Markus Eggen und Dinka mit dem Führer Otto Pollinger mit je 700 Punkten. Des weiteren konnten folgende Gespanne erfolgreich die Vorprüfung absolvieren: Sämi Gantner mit Aida von der Hirschhatz (BGS), Karl Heinz Gysel mit Cora vom Briesetal (BGS), Markus Hasler mit dem HS Rüden Lord, Bruno Röthlisberger mit der BGS Hündin Elinn, Jürg Rohrer mit Yari vom Wolfsbach (BGS), Markus Schiess mit Bacio vom Zinnerhof (HS) und Christian Theler mit der HS Hündin Mira.

Bei der 1000 Meter Fährte führte Guolf Denoth aus Zernez mit Born iz Canomeja mit 630 Punkten das Feld an. Gefolgt von  Frank Hofer mit Anouk von der Königswand (BGS), Hermann Studer mit Bianca von dem Hirschschwand (HS) und Wilfried Wolfinger mit der BGS Hündin Tessa vom Schwedenstein.

Zum Schluss bleibt mir nur noch zu danken. Allen voran Sepp und Marianne Klauser für ihre sehr gute Vorbereitung und Betreuung vor Ort. Den Revierbegleiter Peter Siegenthaler, Peter Berger und Hansruedi Riedwil für ihre Mithilfe und Führung der jeweiligen Richtergruppen. Den Helfern in der Festwirtschaft für die Bereitstellung von Speis und Trank. Besten Dank für ihre Arbeit vor und nach der Prüfung, denn schlussendlich muss alles immer gereinigt und versorgt werden. Einen besonderen Dank der Jägervereinigung Oberemmental für die Benutzung der Infrastruktur und des Grillplatzes. Besten Dank meinen Richterkollegen für die gute Zusammenarbeit und die korrekte Beurteilung der Arbeiten von den Gespannen.

Der Prüfungsleiter

Franz Dal Ponte

Bericht der 2. SSC Prüfung vom 14. Juli 2013 in Würenlos / AG

Die nachfolgenden Kameraden stellten sich dem Prüfungsleiter für diese 2. Leistungsprüfung des Jahres als Richter zur Verfügung: Bruno Wiederkehr, Sepp Klauser, Jürg Hartmann, Martin Aebi, Werner Giger, Ruedi Wyss, Franz Dal Ponte, Kurt Küng, Sämi Gantner und als Gast aus Deutschland Uwe Steckroth. Als Leistungsrichter-Anwärter wurden eingesetzt: Markus Schöpfer, Fritz Schluep, Leo Thomann und Frank Hofer.

Am Morgen des 13. Juli wurden 4 Fährten für die erschwerte 1000 Meter Prüfung gelegt. Dichtes Unterholz, Dornen und die grosse Hitze – wahrlich keine leichten Arbeiten für die Gespanne. Am späteren Nachmittag machten sich die verschiedenen Gruppen wieder an die Arbeit, hatten sie doch noch die Vorsuchen und 500 Meter - Fährten für 12 Vorprüfungen zu legen. Nach getaner Arbeit wurden beim Forsthaus Tägerhard die Kameradschaft gepflegt, der Durst und das Hungergefühl bekämpft.

Am Sonntag, pünktlich um 08.00 Uhr, konnten die Fährten den verschiedenen Gespannen zugelost und mit der Arbeit begonnen werden. Trotz grosser Hitze und sehr trockenem Boden war die Mehrheit der angetretenen Gespanne erfolgreich. 10 der 11 Gespanne der 500 Meter Fährten fanden innerhalb der geforderten Zeit zur Decke. Leider konnte dann ein Rüde die Anforderungen im Fach „Ablegen/Schussruhe“ nicht erfüllen. Eine Erfolgsquote bei der Vorprüfung von 82% zeugt aber von guten Prüfungsvorbereitungen in den verschiedenen Regionalgruppen. Fredy Breitenmoser und Stefan Dräyer erarbeiteten mit ihren BGS Rüden Enzo vom Milsberg und Ayco von der Stellwand das beste Ergebnis, je 660 Punkte. Zusätzlich  konnten folgende Gespanne erfolgreich die Vorprüfung ablegen:

Lehmann Roger mit Ari von der Hirschhatz (BGS), Kendlbacher Christian mit Ayka von der Hirschhatz (BGS), Lambrigger Daniel mit Bruno vom Zinnerhof (HS), Spichtig Martin mit Chicco vom Dislingsee (BGS), Fankhauser Thomas mit Vesna von Devana (BGS), Schwarz Knud mit Urka vom Schwedenstein (BGS) und Hiltbrunner Jörg mit Baldur vom Zinnerhof (HS)

Die erschwerte 1000 Meter Prüfung konnten zwei von vier Gespannen erfolgreich beenden. Die beste Prüfung legte Dieter Anliker mit Balou von dem Hirschschwand (HS) erreichte 470 Punkte ab gefolgt von Konrad Mäder mit Alena von dem Hirschschwand (HS). 

Die gut organisierte Festwirtschaft und die bestens zubereiteten Speisen verhalfen, die Wartezeit bis zur Bekanntgabe der Prüfungsergebnisse zu verkürzen.

Kurz nach 15.00 Uhr konnten die Revierführer und die verschiedenen Helferinnen und Helfer den Dank für ihre aktive Unterstützung durch einen kräftigen Applaus entgegen nehmen. Ein besonderer Dank gebührt den beiden Organisatoren vor Ort, Claudia Lauener und Frank Hofer.

Weidmannsheil und Suchenheil

Jürg Rohrer / Prüfungsleiter

Bericht der 1. SSC Prüfung vom 16. Juni 2013 in Gola di Lago / TI

Am 15. Juni 2013 wurden die 4 Richtergruppen bestehend aus Franz Dal Ponte, Martin Aebi, LRA Frank Hofer; Jürg Rohrer, Werni Giger, LRA Leo Thomann; Ruedi Leu, Hermann Studer; Lucky Imboden und Bruno Röthlisberger vom Prüfungsleiter in Tesserente begrüsst. Erstmals in der Geschichte des SSC konnte eine Prüfung im südlichsten Kanton ausgetragen werden. Nachdem das Fährtenmaterial gefasst wurde, verschoben sich die Richtergruppen mit den Revierbegleitern in das Prüfungsgelände.

Am Morgen wurden vier Fährten für die erschwerte 1000 Meter Fährte sowie eine Ersatzfährte und am Nachmittag 9 Fährten plus Vorsuchen für die Vorprüfung plus eine Ersatzfährte im sehr abwechslungsreichen Gelände angelegt.

Trotz der schwierigen Prüfungsverhältnisse (sehr trockene Bodenverhältnisse) konnten 6 Gespanne die Vorprüfung am 16. Juni 2013 erfolgreich ablegen. Das stärkste Gespann war Sep Antona Bergamin mit seinem BGS Rüden Ando vom Surcarungas aus dem Zwinger von Leo Thomann. Das Gespann zeigte eine hervorragende Leistung die mit 720 Punkten belohnt wurde.

Bei der erschwerten 1000 Meter Fährte lag die Erfolgsquote bei 75 %. Hier konnte das Gespann Marcus Schocher mit dem BGS Rüden Mibo vom Ludwigsstrauch auftrumpfen. Die erreichten 695 Punkte sprechen für sich.

Sowohl am Samstag als auch am Sonntag durften wir nach getaner Arbeit die Tessiner Gastfreundschaft im nahe gelegenen Tontaubenstand mit Speis und Trank in vollen Zügen geniessen. In geselliger Runde wurden trotz Sprachschwierigkeiten angeregte Diskussionen rund um das Schweisshundewesen unter Gleichgesinnten geführt.

Im Namen des SSC bedanke ich mich besonders bei Enrico Capra und Daniel Luppi, der Küchencrew sowie den Richtern und Revierbegleitern für die perfekte Organisation der Prüfung.

Weidmanns-Heil und Suchen-Heil!

Merz Ruedi / Prüfungsleiter